• Diesterweg-Os

Diesterweg-Stipendium nimmt Fahrt auf

Akademietag im Museum Industriekultur

 

Im Februar waren die Diesterweg-Familien im Museum Industriekultur zu Gast. Schnell war allen klar: Klischees von Langeweile, Stille und Staub erfüllt dieses Museum wahrlich nicht! Stattdessen durften die Kinder und Erwachsenen bei der Ausstellung „Das Auto – wie läuft´s?“ selbst anfassen und ausprobieren: Zuerst wurden Gummibandautos gebastelt und unter lauten Anfeuerungsrufen in Wettrennen geschickt. Die Geschwindigkeit passte, aber das Halten der Spur war für die einfachen Modelle doch eine große Herausforderung. Also erarbeiteten die Familien mit Unterstützung der Museumspädagogen an verschiedenen Mitmachstationen, wie und wieso das bei einem „echten“ Auto besser funktioniert: Wodurch kann es die Spur halten? Warum fährt es nach rechts, wenn das Lenkrad entsprechend gedreht wird? Und wie läuft eigentlich ein Motor ganz ohne Gummibänder? Die Antworten darauf waren nicht nur für die Kinder, sondern auch die Erwachsenen spannend und zeigten erneut, dass Lernen nicht in der Schule aufhört, sondern auch mit Themen des Alltags stattfindet. Alle Beteiligten waren sich jedenfalls sicher, dass sie den Bus oder das Auto, mit dem sie den Heimweg antraten, jetzt mit ganz anderen Augen betrachten würden! Und für viele stand am Ende des Tages auch fest: Dies war nicht der letzte Ausflug an den Fürstenauer Weg. Eine Diesterweg-Stipendiatin war sogar so angetan, dass sie ihren nächsten Kindergeburtstag im Museum feiert. Dann können noch mehr Kinder das spannende Angebot des Museum Industriekultur kennenlernen – viel Spaß dabei!