G4 Ferienkurs im Museum am Schölerberg

„Mission 2030 – Globale Ziele erleben“

In den Herbstferien trafen sich die Stipendiaten der 4. Generation im Natur- und Umweltmuseum am Schölerberg. Hier ist noch bis zum 03.01.2021 die Ausstellung „Mission 2030 – Globale Ziele erleben“ zu Gast. Osnabrück ist die erste Station dieser entwicklungspolitischen Sonderausstellung der Kinderrechtsorganisation Plan International.

In dieser Ausstellung werden 17 Ziele zur Nachhaltigen Entwicklung, die die Vereinten Nationen vereinbart haben, dargestellt. Perspektivisch Dabei geht es hierin darum weltweit die Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene zu ermöglichen.

Während des Ferienkurses reisten die Stipendiat/- innen virtuell nach Ägypten, Ghana, Guatemala, Kambodscha, Kolumbien und Timor-Leste sowie in die deutschen Großstädte Berlin und Hamburg. Dort entführend die „Agents of Change“ – junge Menschen, die für eine bessere Welt kämpfen – in ihren Alltag und erklären anhand von realen Projektbeispielen die verschiedenen SDGs und ihre Umsetzung.

Ausgeglichene Lebensverhältnisse, Chancengleichheit sowie ein schonender Umgang mit Ressourcen – das sind einige der sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen (UN), die sich die Weltgemeinschaft bis 2030 vorgenommen hat.

Die Diesterweg-Stipendiaten fassten die Ziele, mit denen sie sich während des Ferienkurses auseinandergesetzt haben, in kurzen Videosequenzen zusammen.

Nachdem Museumspädagogin Irene Steiner mit den Kindern vormittags die Inhalte der Ausstellung bearbeitete, machte sich die Gruppe nachmittags auf den Weg, um die Umgebung des Museums zu erkunden. Hierbei sorgte ein Naturquiz und die Entdeckung versteinerter Regentropfen für den ein oder anderen Aha Moment.